Novel

GRAPHIC NOVEL: (in Vorbereitung)
"Ein Tag hat 24 Stunden, 18 Minuten und 10  Sekunden"
Von Sebastiano Toma in Zusammenarbeit mit Swaen Oostrum.                                         
Ein junge Frau um die 23 Jahre erhält gleich nach dem Aufwachen eine Nachricht von ihrem Vater auf ihr Telefon.
Sie hat ihren Vater seit 17 Jahren nicht mehr gesehen und gesprochen. Die Nachricht ist kurz und bündig.
Er möchte sich mit ihr um 23:30 am Hauptbahnhof treffen.

Nun beginnt der Tag ganz anders als gewohnt. Die Handlungen sind vielleicht zum Teil dieselben. Die Gedanken sind aber nun ganz woanders. Verschwommene Erinnerungen von früher tauchen auf und mischen sich mit der Gegenwart. Neue Fragen stellen sich ihr.
Wie wird er sein und wie war er eigentlich früher? Wieso hat er die Familie verlassen und wieso will die Mutter auf keinen Fall über ihn reden? Die Mutter ist immer sehr fürsorglich und immer bemüht gewesen den Vater von ihr fern zu halten. Aber sie merkt auch, wie sehr die Tochter sich nach einem Vater sehnt und immer wieder nach ihm fragt. Versuche ihn aus ihrer Erinnerung zu löschen scheitern.
Auch ihn als schlechten Menschen hinzustellen haben keine Wirkung auf sie. Eine Zeitreise in im Inneren des Gehirns.

Als ich 5 war, bin ich mit dem Fahrrad um einen Häuserblock gefahren und dachte, dies ist die Welt.
Als ich 10 war, bin ich alleine in die Innenstadt und dachte, dies ist die Welt.
Mit 15 bin ich mit dem Flieger nach Spanien in den Urlaub und dachte, dies ist die Welt.
Heute liege ich hier auf dieser Wiese und schaue den Sternen nach und denke, dies ist die Welt.  
Wenn ich eines Tages 7500 Lichtjahre von hier weg bin und im Sternennebel Carina Nebula umherirre, werde ich sagen, dies ist die Welt, und daran denken, wie ich mit 5 um die Welt gefahren bin. Die Welt ist so groß wie dein Geist es begreift.
Die Grenzen nach oben und nach unten sind offen.



Graphic Novel & Text - Sebastiano Toma
Share by: